INFORMATION ANFORDERN
ACMU

Die ACMU umfasst das ICM, die Hydraulikpumpe und den Ventilkreislauf und wurde speziell für viskose /schmierende Systeme entwickelt, in denen Belüftung vorhanden ist.

Technische Broschüre
  • MERKMALE & VORTEILE
  • TECHNISCHE DATEN
  • LITERATUR

• Selbstansaugende Partikelzählung durch integrierte Pumpen- und Verteilerkonstruktion
• Varianten für drucklose/druckbeaufschlagte Systeme von Schmieröl-/Getriebeanwendungen
• Belüftungsunterdrückung, die eine verbesserte Verschmutzungsüberwachung ermöglicht
• Live-Überwachung in Echtzeit
• Speziell entwickelt für Wind-/Gezeiten-/Wellenenergie, Getriebeanwendungen, Offshore- & Schiffssysteme, Schmier- und Ölsysteme und Prüfstände, kann es bei Lufteinschlüssen oder turbulenten Strömungen, Flüssigkeiten mit höherer Viskosität und drucklosen Systemen genutzt werden.
 

Partikelgrößenbestimmung
Als ICM: > 4, 6, 14, 21, 25, 38, 50, 70 μm (c) gemäß ISO 4406:2017
Fluidverträglichkeit / Korrosionsbeständigkeit
Kohlenwasserstoffbasierte und synthetische Hydraulikflüssigkeiten
Durchflussmenge im Kreislauf
40 ml/min bis 400 ml/min
Viscositätsbereich
Max. 1000 cSt - Min. 10 cSt
Fluidtemperatur (Start Up)
Minimum: Viskositätsabhängig. Nicht größer als 1000 cSt
Maximum: +80 °C
Fluidtemperature (kontinuierlich)
Minimum: Viskositätsabhängig. Nicht größer als 1000 cSt
Maximum: +80 °C
Umgebungstemperatur (Start Up)
Von -40°C bis +50 °C Einlassdruck min. Überdruck - Max. 50 bar, Überdruck (abhängig von der Pumpenoption); Ausgangsdruck min. Atmosphäre (1013mbar auf Meereshöhe) - max. 3 bar (Überdruck)
BROSCHÜREN
Verschmutzungs-Überwachung Komplettlösungen
Lieferprogramm
KATALOGE
Verschmutzungs-Überwachung Komplettlösungen
ACMU Ölkonditionierungseinheit
Verschmutzungs-Überwachung
BEDIENUNGSANLEITUNGEN
ACMU Bedienungs-anleitung
LPA View Software Bedienungs-anleitung